Mantras

Wir produzieren bei der Mantrarezitation Schallwellen, die unser Befinden ändern. Wird ein spezielles Mantra über längere Zeit hinweg geübt, werden dadurch der physische Körper, die Chakren und alle Elemente des feinstofflichen Körpers in eine etwas andere Schwingung versetzt.


Thomas Ashley-Farrand, "Heilende Mantras"

 

 

Mantras sind Worte der Kraft, die wir in der Meditation für eine bestimmte Zeit wiederholen. In der Wiederholung liegt das Geheimnis verborgen. Wenn wir wirklich etwas verändern möchten, dann ist es wichtig, dabei zu bleiben und regelmäßig zu meditieren. So können wir die ganze Wirkung der Mantras spüren. Um unsere alten, oft negativen Denkgewohnheiten zu durchbrechen und neue Spurrillen in unserem Geist zu bahnen, sollten wir eine Mantrameditation 40 - 120 Tage lang täglich durchführen. Selbst wenn wir die Mantras nur hören, stärken sie unseren Geist und unsere Seele. Sie unterstützen unsere Konzentration und regen unsere Kreativität an. Doch, wenn wir die Mantras chanten, regen wir durch die Berührung mit der Zunge am oberen Gaumen auch 84 unterschiedliche Reflexpunkte an, dadurch werden die Meridiane und sämtliche Körperorgane und Körperfunktionen stimuliert.

 

Mantras heilen durch Klang. Das gesamte Universum besteht aus Klang, Klang ist Schwingung. Naam steht für das Wort oder auch für Klang. "Am Anfang war das Wort", so beginnt das Johannesevangelium, "und das Wort war mit Gott, und das Wort war Gott... "  Durch Klang wurde alles Sichtbare und Unsichtbare erschaffen.

 

Die Mantras, die wir im Naam Yoga anwenden sind sehr kraftvoll. Es sind spirituelle Werkzeuge, die

unseren Geist mit positiven und kraftvollen göttlichen Worten nähren, so dass wir uns von unseren negativen Gedanken, die oft die Ursache für Krankheiten sein können, entgegenwirken.

 

Die Rootlight-CDs, die wir beim Naam Yoga einsetzen,  bieten ein sehr umfangreiches und schönes Repertoire an Mantras an. Mantrameditationen öffnen sehr schnell unser Herz, unterstützen unsere Heilung und schenken uns inneren Frieden, neue Energie und Kraft.

 

Mantras sind in den verschiedensten Kulturen und Traditionen bekannt. Viele Mantras können gezielt zu bestimmten Zwecken eingesetzt werden. Sie erhalten und verbessern unsere körperliche und seelische Gesundheit, können Depressionen und Sorgen lindern und unsere spirituelle Entwicklung fördern. Mit Hilfe von Mantras können wir unser gesamtes Leben zum Guten wenden und zum Beispiel auch unsere Beziehungen verbessern.

 

Manchmal fällt es uns nicht leicht, regelmäßig zu meditieren, wir müssen es zu einer Gewohnheit machen, wie das tägliche Zähneputzen: http://www.urlicht.com/mantratestimonials.htm

 

 

 

Eine kleine Kostprobe heilender Klänge?


Lust auf mehr?

 

 

Das Heilmantra Ra Ma Da Sa Sa Say So Hung

 

Ra Ma Da Sa Sa Say So Hung ist ein ganz besonderes, wunderschönes und sehr kraftvolles Heilmantra, das wir im Naam Yoga oft verwenden. Inzwischen gibt es mehrere Versionen auf unterschiedlichen CDs. Es gibt sehr viele unterschiedliche Mudras, die wir mit diesem Mantra kombinieren können. Ra Ma Da Sa Sa Say So Hung stimuliert den Hypothalamus, der über dem oberen Gaumen liegt. Er beginnt zu vibrieren und vermehrt seine Ausschüttung. Dadurch werden sämtliche Drüsen im Körper angeregt und der gesamte Mensch kommt ins Gleichgewicht.

 

Lesen Sie hier mehr über das Heilmantra oder kommen Sie in meinen Kurs, um die Wirkung des Mantras auf praktische Weise zu erfahren.

 

 

Hier noch eine kleine Schatzkiste: Die Gruppe "Aleph" chantet Mantras, die wir aus dem Kundalini- und NaamYoga kennen. Hören Sie mal rein! Viel Spaß beim Hören und vielleicht auch beim Mitmachen!

 


Ein schönes Buch zum Thema Chanten finden Sie hier.

 

Eine Leseprobe?